Über den Friesenhof Altmark

Über den Friesenhof Altmark

Pferde werden in unserer Familie schon seit rund 25 Jahren gehalten. In den achtziger Jahren hielten wir die Pferde jedoch mehr oder weniger um Arbeiten erledigen zu können für unsere nebenberufliche Landwirtschaft.
Mit der politischen Wende kam dann kurze Zeit später auch die Wende in unserer Hobbypferdezucht. Beruflich bedingt lernten wir die Friesen kennen. Wir waren sofort beeindruckt von dieser imposanten Rasse und kurze Zeit später, 1991 hatten wir den ersten eigenen Friesen in unserem Stall zu stehen.

Unseren Friesenhof haben wir nach der Region in der wir leben benannt; der Altmark. Dieser im Nordwesten des Landes Sachsen-Anhalt gelegene Landstrich begeistert viele durch seine riesigen Waldgebiete, die weitläufigen Weideflächen, sowie durch seine intakte Natur.

Seit 1994 sind wir Mitglied im DFZ und damit gleichzeitig im K.F.P.S. Ebenfalls seit Mitte der neunziger Jahre tragen wir den geschützten Stallnamen "Friesenhof Altmark". Seit nunmehr fast 15 Jahren leben wir mit unseren Pferden in dem einzigartigen Dörfchen Nesenitz. Hier leben wir gerne, denn hier ist die Welt noch in Ordnung. Heute stehen in unseren Ställen ständig etwa 20 Friesenpferde. Dieses sind natürlich zum einen unsere Zuchtstuten, die alle ausschließlich das Prädikat Ster tragen, unsere 4 Wallache die ein bis vierspännig gefahren werden, sowie die Nachzucht der verschiedensten Jahrgänge. Wir ziehen beinahe sämtliche Jungtiere selbst auf, um deren Entwicklung besser verfolgen zu können.

Mit drei Jahren bereiten wir sie dann entweder auf die Hengstkörung in Leeuwarden/ Niederlande oder auf die Eintragung ins Stutbuch vor. Die männlichen Jungtiere, die nicht für die Hengstkörung in Frage kommen, verkaufen wir bzw. werden beritten und eingefahren und stehen ebenfalls zum Verkauf.