Zwei Hengste weiter in der CO

Lediglich zwei der vier Hengste die an der Prüfung unter dem Sattel der diesjährigen CO teilgenommen haben, wurden durch gewiesen zum 2. Teil der CO, den Prüfungen im Geschirr.

Die höchste Punktzahl erreichte Johannes F. Van Dedgum. Dieser Tsjalle 454-Sohn aus einer Doppel preferenten Stute von Oepke 266 ließ während des gesamten Trajekts gute Leistungen sehen. Der Hengst ließ gute Basisgänge sehen, was von der Seite betrachtet ein abgerundetes Bild ergab und fiel auf durch sein schönes Exterieur.
Nicht weiter dagegen ging es für seinen Halbbruder Kalvin fân Stal Bellefleur. Ebenfalls nicht weiter ging es für den fünfjährigen Norbert 444-Sohn Fokke G., welcher während der CK noch Finalist beim  Pavo-Fryso  Pokal gewesen ist.
Weiter hingegen ist Haiko van ’t Lansink (V. Maurus 441).
Trotz der kleinen Teilnehmerzahl waren sehr viele Zuschauer anwesend. Das kleine Teilnehmerfeld ist ein Ergebnis der neuen Strategie der Jury, welche durch das Ansetzen verschiedener Zwischenbeurteilungstage den Besitzern die Möglichkeit gibt nicht so starke Hengste bereits während des Tests zurück zu ziehen.

Leave a comment

*